Vorteile von Leasing gegenüber Finanzierung / Barkauf?

Alles was sonst nicht in die oberen Kategorien passt ...
aki
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 61
Registriert: 18. Mai 2004, 17:08

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Vorteile von Leasing gegenüber Finanzierung / Barkauf?

Beitrag von aki »

Hallo,

über meine Probleme mit dem Scenic habe ich ja schon oft genug berichtet. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich eine Wandlung anstrebe, da die Probleme immer wieder auftreten.
Mir wurde von außerhalb (von fachkundigen Leuten) gesagt, dass ich den jetzigen Scenic im Rahmen der Wandlung aus der Finanzierung nehmen sollte und den neuen dann leasen anstatt finanzieren sollte. Auch ein Tausch der Fahrzeugbriefe sei mit Problemen verbunden. Leasing hätte einige Vorteile...

Stimmt es, dass ein Leasing für mich als Privatmann Vorteile gegenüber der Finanzierung hat? Oder hat Leasing nur Vorteile für den Händler?
Angeblich gebe es bei Leasing mehr Prozente als bei Barkauf oder Finanzierung??

Ich bedanke mich wiederum für eure Antworten!!!
Viele Grüße
Achim

PS: Ich hoffe, dass die Sache schnell abgewickelt wird und dass ich auch mal helfen kann, anstatt immer nur zu fragen 8)



Michael05
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 29
Registriert: 12. Feb 2004, 13:23

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Michael05 »

Hi Aki

Zu den Konditionen kann ich folgendes sagen:

Manchmal ist es wirklich günstiger ein Fahrzeug zu leasen, als es bar zu bezahlen.

Der Grund hierfür ist, daß du beim Leasing das Fahrzeug nicht von Deinem Renaulthändler als Käufer beziehst, sondern von der Renault-Leasing GmbH (die der Käufer ist und Dir das Auto nur "vermietet"). Diese Renault-Leasing GmbH kannst du vergleichen, wie ein Großkunde, der Sonderverträge mit Renault, und somit (zum Teil) bessere Konditionen als Dein "Kleiner" Händler hat.


So lautete die Erklärung meines Händlers, der mir genau das Vorgerechnet hat. Ich war mit Sonderprogramm im Leasing 500€ billiger, wie der "erste Mögliche" Hauspreis.



Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Gruß
Michael



markus h.

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von markus h. »

Stimmt es, dass ein Leasing für mich als Privatmann Vorteile gegenüber der Finanzierung hat?

huh, das lässt sich nicht allgemein abhandeln. wenn du selbstständig sein solltest, dann wäre es vorteilhaft, aber als privatmensch kommt es auf deine liquidität an.

wenn du das auto zu 100% fremdfinanzieren würdest, dann würde ich zu einem leasing raten.

allerdings gibt es große unterschied. ich zahle bei einem großen autovermieter eine rate von 152,- EUR (netto) monatlich, laufzeit 2 jahre, 15.000 km p.a.
einmalige sonderrate 17,5%.

bei renaullt hätte ich mehr als 100 EUR im monat MEHR zahlen müssen...

gruss, markus



meierqx
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 408
Registriert: 4. Jun 2004, 09:48

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von meierqx »

@ aki

Leasing: Du fährst für rel. wenig Geld einen Neuwagen, den Du nach einem bestimmten Rahmen wieder abliefern musst - "Mietkauf".

Wichtig: wenn das Leasing ausläuft, stehst Du mit Kosten da - oder ohne Auto, und hast erstmal keine Kohle für einen neuen Wagen.

Finanzierung bedeutet hohe Kosten - aber am Ende hast Du ein Auto.

Wenn Du Renault unabhängig finanzierst, z.B. über die Hausbank, kannst Du als Barzahler auftreten und Rabatte aushandeln. Mit Glück finanzierst Du Deinen Wagen dann insgesamt noch unterm Listenpreis. Hängt vom Eigenkapital ab.

Am Ende ist jede Art der Finanzierung teurer als Barzahlung. Finanzierst Du über Renault, verdienen die doppelt und dreifach am Auto - und Du zahlst drauf. Denn dann sind Rabatte die Ausnahme bzw. fallen gering aus und Du hast die Zinsen.

Hauptsache aber: Scenic fahren, egal wie :wink:

Thomas



scenic16v
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 870
Registriert: 15. Okt 2003, 17:31

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von scenic16v »

Wer sagt denn das Du nach dem Leasing,nur Kosten hat ,und KEIN Auto :!: :arrow: stimmt so NICHT,denn Du kannst den Wagen zurückgeben ohne einen neuen zu nehmen(dann wars Verlust),oder gibts Ihn zurück :arrow: als Anzahlung und nimmst nen neuen(wieder Leasing oder finanzierung) :arrow: oder zahlst den Wagen auf einmel ab(Reststumme) :arrow: oder wie ich es auch schon gemacht habe :arrow: Du finanzierst die Restsumme nach dem Leasing :wink:

Also Fazit:es gibt viele Möglichkeiten nen neuen Scenic zu fahren :D
Ich ,von meiner Seite bin stets gut gefahren als PRIVATMENSCH mit Leasing :arrow: kann es nur empfehlen :nicken:

Bei ner Wandlung stehst Du auch einfacher da,die gezahlten Leasingraten werden Dir komplett zurückerstattet,ohne wenn und aber :!:

gruß
scenic16v



Bommel
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 264
Registriert: 12. Mai 2004, 09:33

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Bommel »

Wie immer ist das eine Fallentscheidung.

Beim Finanzieren kann man leicht über den Restwert fallen. Der wird gerne hoch angesetzt und dann bei der Rücknahme ist der Wagen doch nicht mehr so viel Wert. Da hat ein Freund von mir vor kurzen mit ein paar Tausender bluten müsse (Fiat Stilo). Es hies bei der Rückgabe: Auf dem Markt (nach Dat) hat sich das Fahrzeug nicht so gut entwickelt! Da wäre ein GARANTIERTER Restwert im Vertrag nötig gewesen. So war der Wagen nach 2 JAhren nicht mehr 12 T sonder nur noch 9.5 T wert und mehr bekam er nicht mehr! (Außer er hätte wieder einen Fiat genommen :nono: )

Da ist ja beim Leasen eigentlich besser (Wenn die Zusatzkm Preise stimmen) Ist da nur gemietet und man hat keinen Kapitaleinsatz (auch nicht indirekt) Aber nen Scenic wird man andererseits ja als gebrauchten einigermasen los. Und das Leasen ist schon recht teuer.
Bei mir hat es sich noch nie, auch nicht ansatsweise, gerechnet!

Aber wie es heute so ist mit der ganzen verrechnerrei und Quersubventionierung. Kann schon sein das es ggf. kostengüstiger ist ein Fahrzeug zu leasen. Kommt auf den Einzellfall drauf an und ganz wichtig:
Selbst genau nachrechnen!
Die eierlegende Wollmilchsau gab und gibt es (noch)nicht.

Viele Grüße

Bommel
deraufseinen grandscenicimmernochwartet



aki
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 61
Registriert: 18. Mai 2004, 17:08

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von aki »

@thomas/meierqx:
jetzt fängt dies Sache an interessant zu werden. Denn ich hatte meinen Händler angesprochen wie es wäre mit Barkauf und Leasing/Finanzierung.
Mir wurde gesagt, dass eindeutig das Leasing noch günstiger sei als Finanzierung und dies nochmals günstiger als Neukauf. V.a. wegen Prozenten, die bei Neukauf sich im Rahmen halten müssen und bei Leasing um einige Prozentpunkte steigen können.
Anscheinend muss man sich das wirklich haarklein durchrechnen.

Anfang nächster Woche erhalte ich das Leasing-Angebot und dann werde ich euch auf dem Laufenden halten.
Gibt es denn Punkte auf die ich achten muss beim Leasing? Ich denke hauptsächlich auf den Restwert, oder? So wie ich es mitbekommen habe und so wie es mir vom Händler gesagt wurde, wird dort anscheinend viel Schundluder getrieben. Was würde passieren, wenn z.B. (ein fiktiver Wert in Höhe von) 12000€ als Restwert angegeben wird und das Auto nach drei Jahren in der Tat nur noch 9000€ wert ist? Und wie ist es mit den Versicherungen? BEkomme ich die vorgeschrieben?

Mir wäre es ehrlich am liebsten wenn ich die bestehende Finanzierung beibehalten könnte (um sie irgendwann komplett auszulösen) und die ca. 3500 Euronen drauflegen würde.
Nur scheint dieses Verfahren mit Problemen verbunden zu sein, da Händler X den Finanzierungsvertrag gemacht hat und ich nun aufgrund schlechter Erfahrungen mit Händler X zu Händler Y gewechselt habe, mit denen ich sehr gut fahre. Kennt sich da jemand aus?

Auch könnte ich mir bei Problemen denken, dass die eine Finanzierung ausgezahlt wird und ich eine neue Finanzierung abschließe, um diese dann auch irgendwann auszulösen zu können. Man bekommt ja immer nur den kompletten Laufwert vorgerechnet, nie den Betrag gezeigt, den man in Wirklichkeit zahlen würde, wenn man die Finanzierung irgendwann auslösen würde.

Aber wie gesagt, all dies muss ich mir Anfang der Woche genau durchrechnen.

Wenn jemand Tipps hat, bin ich immer dankbar.

Grüße
Achim



Renndiesel 1

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Renndiesel 1 »

Hallo Leute,
ich habe bereits den 2. Scenic geleast, und ich habe nur gute Erfahrungen gesammelt.

Ich zahle 3 Jahre meine Leasingraten und übernehme den Wagen dann zu einem Restwert , den ich jetzt bereits weiß. Die gefahrenen Kilometer spielen keine Rolle , da ich den Wagen sowieso übernehme. Es ist zwar nicht so günstig wie Barzahlung, aber immer noch eine gute Lösung. Die Zusammenarbeit mit der Renault Leasing Bank ist übrigens sehr gut.
Ich würde weiterhin mein Auto so finanzieren

Gruß Heiko



Anfänger
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3220
Registriert: 27. Apr 2004, 10:06
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: Bis zum Motorplatzer 9/2009: SCII Ph1 09/04 Luxe Priv 1.9dci

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Anfänger »

@AKI
Leasing kann tatsächlich auch für eine Privatperson interessant sein; die Gründe (z.B. Günstigere Konditionen der Leasingfirma als Großkunde und vieles mehr) wurden ja schon genannt.
Auf einen Punkt solltest Du aber unbdingt achten, damit es bei Leasingende keine böse Überrraschung gibt:
Entweder Du machst km-Leasing (als Privatperson schwierig zu bekommen) dann bist Du auf der absolut sicheren Seite, wenn Du ungefähr weißt, wieviel Du im Leasingzeitraum ungefähr fährst, oder:
Du läßt Dir einen GARANTIERTEN Restwert festschreiben (der dann realistisch bis hoch sein sollte).

Bei allen anderen Vertragsformen machst Du ein Warentermingeschäft, bei dem DU das Risiko trägst, was Dein (dann Gebraucht-)Auto nach der Zeit noch wert ist. Die Differenz zahlst dann DU, und das kann swehr viel Geld sein. Und -sein wir mal ehrlich - der Gebrauchtwagenmarkt ist jetzt schon ziemlich kaputt und das wird in den nächsten Jahren eher noch schlechter werden ...

Als Selbständiger (und sei's nur auf dem Papier) ist Leasing aufgrund der Steuersparmöglichkeiten und des freien Kapitals IMMER die bessere Möglichekeit.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Gruß
Anfänger

P.S. Daß Du bei Leasing immer eine Vollkasko brauchst weißt Du ja, oder ?



Bernd
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1379
Registriert: 30. Nov 2003, 14:29
Scenicmodell: Scenic III PhIII
Kurzbeschreibung: 2.0 16V 140 CVT,
Bose Edition
City Plus-Paket
Komfortsitz-Paket
Samoa-Blau
Ausstattung: Bose

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Bernd »

Hatte auch schon ein Leasing und gute Erfahrungen gemacht.
Am Ende interessiert mich der Endpreis (inc. Zinsen, und allem was dazugehört).
Was kostet mich das Auto wenn ich den Fahrzeugbrief erhalte?
Und wenn da Leasing günstiger ist, warum nicht?

Gruß Bernd



Antworten

Zurück zu „Sonstiges“