Führerschein mir 17

Gott und die Welt, alles und nichts wird hier beredet ...
SV-Elchi
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 234
Registriert: Fr 17. Okt 2003, 15:21

Führerschein mir 17

Beitrag von SV-Elchi »

Hi,

das Thema ist ja gerade gross in der Presse. In Niedersachsen soll man ab 17 in Begleitung eines Erwachsenen Auto fahren dürfen. Man braucht dazu nur eine Sondergenehmigung für den Führerschein.

Jetzt ist meine Frage an Euch was ihr so davon haltet.

Ich bin nicht so überzeugt. Mir reichen schon die Jugendlichen 2-Radfahrer, die ohne Risikobewusstsein durch die Gegend fahren. Man sieht sie gerade wieder kommen. Im "italienischen" Lederkombi auf dem Roler und dann Vollgas als ob es kein Morgen mehr gibt :wall:

Grüsse
Elchi



Klaus
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 145
Registriert: Di 13. Jan 2004, 19:41

Beitrag von Klaus »

Hallo,

ich halte nichts von 17-jährigen am Steuer. Warum wohl sind die Einsteigertarife der Kfz.-Versicherungen so hoch? Außerdem, was passiert, wenn der 17-jährige Schei... baut und strafrechtlich belangt wird? 20 Stunden Sozialarbeit wegen Trunkenheit und fahrlässiger Tötung, da er noch auf alle Fälle unter das Jugendstrafrecht fällt?

Nein!! Weiterhin ab 18 und die Ausbildung praxisgerechter verbessern. (mit Sicherheitstraining usw.).

Ciao

Klaus



scenic16v
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 884
Registriert: Mi 15. Okt 2003, 17:31

Beitrag von scenic16v »

Manchmal finde 18 Jährige noch zu jung/unreif :!:

Aber dann noch 17 Jährige :wall: :wall: :wall:

Ich weiß nicht wer sich so ein Schwachsinn in der heutigen Zeit ausdenkt :twisted:

Gruß
scenic16v



shooterman
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 281
Registriert: Fr 27. Feb 2004, 07:46

Beitrag von shooterman »

@SV-Elchi, Klaus, scenic16v,

Also ich kann Euch dreien da nicht ganz zustimmen.
Es heißt ja "...im Beisein eines Erwachsenen..."
Dies dürften in der Regel die Eltern sein, wenn nicht, dann aber in aller Regel das Auto des mitfahrenden Erwachsenen und man kann sicher davon ausgehen, dass diese Rowdytum mit ihrem Auto und in ihrem Beisein nicht zulassen.

Also ich persönlich würde meinen Kindern nach Erhalt des Führerscheins gern noch ein wenig auf die Finger und Füße schauen :wink: Aber wie kann ich erreichen dass sie mich auch zuschauen lassen? Richtig! Sie dürfen vom Gesetz her nur mit mir (oder mit Mutti :wink: ) fahren.

Gruß
Sven



SV-Elchi
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 234
Registriert: Fr 17. Okt 2003, 15:21

Beitrag von SV-Elchi »

Ich weiß nicht wer sich so ein Schwachsinn in der heutigen Zeit ausdenkt


Kann ich Dir sagen:


Politiker

Gruss
Elchi



Bernd
Supporter
Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: So 30. Nov 2003, 14:29
Scenicmodell: Scenic III PhIII
Kurzbeschreibung: 2.0 16V 140 CVT,
Bose Edition
City Plus-Paket
Komfortsitz-Paket
Samoa-Blau
Ausstattung: Bose

Beitrag von Bernd »

@SV-Elchi

und alle anderen, die daran Geld verdienen

@shooterman

"...im Beisein eines Erwachsenen..."
Bedeutet auch im Beisein eines 18 Jährigen "Erwachsenen"
der mit dem Auto von Mama und Papa oder mit dem eigenen geschenkt bekommenen am Samstag Nacht zur Disco fährt und auf dem Rückweg
wegen zu viel Alkohol seinen um ein Jahr jüngeren Kumpel den Schlüssel gibt.
Es ist ja ein Erwachsener dabei :?: :?:

Nein Danke



markus
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 499
Registriert: Do 5. Feb 2004, 12:12

Beitrag von markus »

das ist ja nun wiederum eine streitfrage:

bei uns gibt es das genannten L17 bereits im fünften jahr (seit 1. märz). dazu gibt es auch mehrere analysen:


:arrow: dazu habe ich vom kuratorium für verkehrssicherheit folgenden artikel gefunden:

http://www.kfv.at/live/kuss/kuss_presse ... 2&nodeid=8


nun, ehrlich gesagt....wenn ich mal einen kleinen nachwuchs haben sollte, so lasse ich diesem auch den l17 zufliesen mit dem vertrauen, nichts zu trinken. grade im bei uns draußen "am land" ist ein auto unverzichtbar (einkaufsmöglichkeiten usw.). jedenfalls...es gilt das gleich wie beim probeführerschein: null alolol.

aber es sollte sich jeder selbst ein urteil bilden!

aber eines möchte ich noch loswerden (gehört zwar nicht unbedingt zu dem thema, aber andererseits...):

jeder kennt die mopedfahrzeuge...die vierrädrigen, die mit 45 km/h quer übers land und durch die stadt "düsen" :twisted: . diese sind bei uns führerscheinfrei, ergo könnte sich jeder alkolenker ohne führerschein dieses ding kaufen und herumdüsen. :wall:

und trotzdem sind sie aktive verkehrsteilnehmer....auch wenn dich das moped mit 45km/h als radfahrer/fußgänger niederstößt, könnten durchaus auch verletzungen entstehen, oder? :gruebel:

und die dürfen ohne prüfung ins auto einsteigen?? da ist l17 mit ausbildung ja noch besser geregelt.....



Bernd
Supporter
Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: So 30. Nov 2003, 14:29
Scenicmodell: Scenic III PhIII
Kurzbeschreibung: 2.0 16V 140 CVT,
Bose Edition
City Plus-Paket
Komfortsitz-Paket
Samoa-Blau
Ausstattung: Bose

Beitrag von Bernd »

Wollte niemandem unterstellen unter Alc. zu fahren.
Ich meinte, daß der der getrunken hat verantwortungsbewußt
dem anderen (17 Jährigen) den Autoschlüssel gibt.
Dann währe das Kriterium "Beisein eines Erwachsenen" erfüllt.
Sollte auch nur ein Beispiel sein.
Wollte nicht über Alc. dikutieren, mir ging es blos darum,
daß man unter "Aufsicht eines Erwachsenen" viel verstehen kann.
Es gibt außer den Eltern noch viele Erwachsene oder welche
die glauben Erwachsen zu sein

Gruß Bernd



mrtrike
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 214
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 13:34

Beitrag von mrtrike »

Ich finds gut,

denn nicht "JEDER" jugendlicher ist ein 2-rädriger Raser oder ein zugedröhnter (Musik,Techno) Autofahrer.

Ich bin kein Freund von diesen verallgemeinerungen, egal vorauf sie sich beziehen.

Wenn gas Gesetz da ist, sollten die Eltern entscheiden ob ihre Tochter/Sohne fahren darf oder nicht.
Ich glaube das ich bei meiner Tochter (sobald sie 17 ist) am besten entscheiden kann ob sie fahrtüchtig ist.

Das Thema mit den Versicherungen ist meiner Meinung nach nur Abzocke.
Erstens hat sowieso jeder Fahranfänger(in) einen Papa,Mama,Onkel,Tanto,Oma,Opa oder sonstwen auf dem man die Versicherung als Zweitwagen laufenlassen kann.
und
Zweitens fahr ich mit meinen fast vierzig Lenzen auch nicht ruhiger als mit 18 0der 20. Eher teilweise das Gegenteil.

Mit freundlichem Triker Gruß

Mr. Trike



SV-Elchi
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 234
Registriert: Fr 17. Okt 2003, 15:21

Beitrag von SV-Elchi »

Da muss ich Dir Recht geben. Die Eltern können das wohl am Besten abwiegen.

Aber wie reagieren wir denn?

Es entsteht garantiert wieder eine Gruppendynamik unter der Devise "xyz hat schon den Führerschein, wieso ich nicht". Und dann geben wir Eltern ganz schnell nach, wir wollen unser Kind ja nicht als Aussenseiter hinstellen. Und für logische Argumente ist man ja mit 17 nicht so ganz zugänglich.

Heisst also Führerschein oder Familienfrieden...

Und eines stimmt auch, ich fahre heute schneller und teilweise auch agressiver als mit 18. Das merke ich besonders auf dem Motorrad. :twisted:

Aber in unübersichtlichen Verhältnissen oder bei Regen. Fahre ich deutlich vorsichtiger. Hier spielt dann die jahrelange Erfahrung im Strassenverkehr eine Rolle. Die wichtigste Lehre war, immer mit den Fehlern der Anderen rechnen und nie stur auf sein Recht beharren.

Grüsse
Elchi



Antworten

Zurück zu „Smalltalk“