Lüfter läuft nur noch auf voller Leistung

Kabel, Lampen, el. Bauteile, ...
Antworten
ko-mar
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 116
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 12:11
Scenicmodell: Scenic 1 Ph 2
Kurzbeschreibung: Bj. 2001, ca. 145 tkm
Ausstattung: RT

Beitrag von ko-mar »

Hallo Bluescreen,
Hallo Anfänger,

Anfänger hat geschrieben:Nach der Beschreibung von Bluescreen (respekt!) ...
Viel Erfolg!

Danke! Ich werde morgen es versuchen zu reparieren.

Was ich noch gerne gewusst hätte (was aber nachträglich leider nicht machbar ist) ist ob diese Thermosicherung kaputt gegangen ist (zur Erinnerung: der Gebläsemotor konnte sich wegen Eis nicht drehen) weil
1. die Temperatur oder
2. der Motorstrom
zu hoch gestigen ist.

Die Reihenfolge war bei mir wie folgt:
1. zuerst habe ich versucht den Schalter auf Stufe 1 bis 3 zu stellen - ging nichts (die Thermosiecherung war vermutlich schon durch, aber die 20A Stromsicherung noch nicht - habe ich geprüft)
2. dann, nach einer Weile habe ich Stufe 4 ausprobiert, dan flog die 20A Stromsicherung.

Gegen Hitze kann man in Zukunft nichts machen, ich meine - dafür ist die Temperaturischerung da. Wenn aber die geflogen ist weil sie mit nur 10A ausgelegt ist und der Motor (blockiert, im Stillstand) gewaltig viel Strom zieht (ich meine - über 10A)? Dann fliegt DIE zuerst bevor die 20A Stromsicherung ins Spiel kommt...
Wenn es so wäre dann könnte man doch die Thermosicherung zusätzlich mit <10A Stromsicherung absichern (irgendwo am leicht zugänglichen Ort, z.B. im Sicherungskasten) um die von Überschreitung des maximalen Stroms zu schützen.

MfG
ko-mar



scevoba
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:10

Beitrag von scevoba »

Hallo Anfänger,

ich hab das Teil schon ausgebaut gehabt und durchgemessen. Ist das identische (passive) Teil das Bluescreen fotografiert hat.
Die Temperatursicherung ist ( leider ) noch ok. Wie gesagt - ich vermute bei mir ist es das Relais auf dem Thermomodul.

@ko-mar: Ich hab die Heizwiderstände mal gemessen. Das sind 2Ohm + 0,5 Ohm + 0,5 Ohm.
=> Stufe 1 3Ohm (2+0,5+0,5) + Motor gemessen 3,2 A
Stufe 2 1Ohm (0,5+0,5) + Motor gemessen 8 A
Stufe 3 0,5 Ohm + Motor überschlägig 12 A (kann mein Multimeter nicht messsen)
Stufe 4 nur Motor (läuft bei mir nicht)

In Stufe 1 stiegt die Temperatur des Widerstands ohne Luftkühlung innerhalb von 90Sekunden auf 170° (hab dann abgeschalten weil ich die Temperatursicherung nicht killen wollte)

Also, die Temperatursicherung kann den Strom. In Stufe 1 bis 3 ist dieser durch die Heizwiderstände begrenzt. Ohne Kühlung durch den Lüfter reichte aber schon die 3,2A der Sufe 1 aus, das Teil zu überhitzen und die Temperatursicherung brennt durch. In Stufe 4 hast du bei stehendem Motor ( Heizwiderständ werden per Relaisschalter gebrückt) quasi Kurzschluss und die Sicherung brennt durch.

Gruß
scevoba



ko-mar
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 116
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 12:11
Scenicmodell: Scenic 1 Ph 2
Kurzbeschreibung: Bj. 2001, ca. 145 tkm
Ausstattung: RT

Beitrag von ko-mar »

scevoba hat geschrieben:@ko-mar: Ich hab die Heizwiderstände mal gemessen. Das sind 2Ohm + 0,5 Ohm + 0,5 Ohm.
=> Stufe 1 3Ohm (2+0,5+0,5) + Motor gemessen 3,2 A
Stufe 2 1Ohm (0,5+0,5) + Motor gemessen 8 A
Stufe 3 0,5 Ohm + Motor überschlägig 12 A (kann mein Multimeter nicht messsen)

Also, die Temperatursicherung kann den Strom. In Stufe 1 bis 3 ist dieser durch die Heizwiderstände
Hallo scevoba,

danke für die Infos - wir sind wider einen Schritt weiter.
Deine Messungen würden aber bedeuten, dass auf Stufe 3, wo der Motorstrom noch durch die Temperatursicherung fliesst (nur bei Stufe 4 nicht mehr), muss diese Temperatursicherung mehr als 12 A vertragen! Alle in diesem Forum berichtete Reparaturen sind mit einem Conrad-Teil gemacht worden, das einen maximalen Strom von nur 10 A hat. Soll dass heissen, dass solche Reparaturen sowieso nur provisorisch funktionieren würden und sobald man auf Stufe 3 umschaltet würden die Sicherungen (wegen Strom) irgendwann fliegen?

Ist jemandem bekannt welchen maximalen Strom eine Originalsicherung ("Heizwiderstandbox") von Renault hat? Könnte jemand hier berichten bzw. bestätigen, dass nach der Reparatur mit so einem Conrad-Teil die Stufe 3 auch dauerhaft funktioniert?
Oder hat jemand vielleicht die genaue Bezeichnung von diesem Teil abgeschrieben bevor es in der Tonne gelandet ist?
Soviel ich gesehen habe liefern alle meisten Versandhäuser (Conrad, Farnell, RS usw.) nur 10 A Temeperatursicherungen. Oder ist diese Strombelastbarkeit doch ausreichend?

MfG
ko-mar



Anfänger
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3225
Registriert: Di 27. Apr 2004, 10:06
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: Bis zum Motorplatzer 9/2009: SCII Ph1 09/04 Luxe Priv 1.9dci

Beitrag von Anfänger »

Geben tut es die Sicherungen mit bis 25 A, z.B.
http://www.nteinc.com/specs/8000to8999/pdf/TCOs.pdf
z.B. ein 15A-Typ bei Farnell
http://de.farnell.com/nte-electronics/n ... dp/1383837
Da bist Du aber bei einer Einzelbestellung auch schon mit mindestens 30 Euro mit dabei (jede weitere Sicherung: +2,28+MWSt)
Die Bastlerläden wie Conrad und selbst gute Distributoren wie Bürklin führen nur die übliche E4A0xxx bzw G4A-Serien mit 10A.

ABER: Ein bißchen "googeln" führt z. B. zu Schuricht/Distrelec
www.schuricht.de
Produkt-Nummer 270160 direkt eingeben führt zum Honeywell-Bauteil D213-002, das bis 16 A spezifiziert ist. Abschalttemperatur 216 Grad. Mindestbestellmengen und Bearbeitungsgebühren beachten!

ODER: Du gehst zu RS-Components; die haben bei Online-Bestellungen weder Bearbeitungsgebühren noch Mindestmengenzuschläge.
Da bist Du dann mit ca 5,90 Porto komplett mit dabei.
Die Thermosicherungen kosten dann als 5er Pack 2,85, so dass Du insgesamt unter einem Zehner bleibst
http://de.rs-online.com/web/search/sear ... &R=1769328
Bestell-Nr. 176-9328 (Limitor SF 192 A spezifiziert bis 15A), etwas niedrigere Abschalttemperatur mit 192 Grad. Oder gleich
Bestell-Nr. 176-9340 (Limitor SF 227 A spezifiziert bis 15A), etwas höhere Abschalttemperatur mit 227 Grad.

Die Temperaturen sind solange sie 240 Grad nicht überschreiten relativ unkritisch, da hier lediglich ein Verglühen der Widerstandsdrähte bzw.Schmelzen des Plastiks verhindert werden soll.

Industriestandard sind G5A00216-bzw G6A00216 Schalter mit 216 Grad Schalttemperatur, 350 grad Maximaltemperatur und 15 bzw 25 A Nennspezifikation,
aber die habe ich bisher noch bei keinem Distributor gefunden. Die Verkaufen die Hersteller Honeywell, Alphaterm, NEC-Schott und wie sie alle heissen wohl nur direkt an die OEMs.
Aber vielleicht findest Du ja einen Privatimporteur oder Händler bei e**y ?
Die Thermosicherungen sind bei allen modernen Fahrzeugen mit "manueller
m Vier-Stufen-Schalter weitgehend identisch. Bei den Gölfen, Sharans Audis und Opels gehen sie ja auch reihenweise kaputt...


Normalerweise sollten es die 10A-Typen von Conrad ja auch gerade so eben noch tun, da sie ja von der einströmenden Luft gekühlt werden. Dumm nur, wenn mal der Motor etwas schwergängiger wird und/oder der Filter zu ist.

Da hast Du dann bei den reinen 10-Ampere-Typen keinerlei Reserve mehr...(->und tschüss!)

Ich hoffe, das hilft Dir jetzt weiter.

Viel Erfolg!
Anfänger

P.S. @scevoba
Meine Vermutung ist: Der Ruhekontakt des Relais auf dem Thermomodul verbindet normalerweise den besagten Kontakt mit der Zuleitung zum Lüfter (rot). Wird das Relais eingeschaltet (Stufe 4), dann öffnet sich diese Verbindung und die Zuleitung wird direkt auf 12 V geschaltet.
Bei mir hängt vermutlich der Relaiskontakt. Der Umschalter fällt nicht mehr in den Ruhezustand (Stufen 1-4) zurück, zum Arbeitskontakt (Stufe 4) schaltet er aber manchmal noch durch.

Kann das so sein oder liegt der Fehler vielleicht noch wo anders ?
Kann sein, ist aber unwahrscheinlich. Eher die Sicherung im Sicherungskasten oder ein ausgebrannter/schlechter Kontakt "irgendwo im Strompfad" (meist direkt am Drehschalter)
Zuletzt geändert von Anfänger am Mo 12. Jan 2009, 16:33, insgesamt 4-mal geändert.



scevoba
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:10

Beitrag von scevoba »

Hallo ko-mar,

tatsächlich gemessen hab ich nur 3,2(Stufe1) und 8A(Stufe(2).
Die 12A hab ich geschätzt da ich den Ri des Lüfters nicht kenne.
So viel ich weis ist tätsächlich nur eine 10A/192° verbaut.
Vielleicht macht aber gerade das öfters Probleme.
Ich stell mir vor der Lüfter steht und ich schalte direkt auf Stufe 2, da fliest kurzfristig garantiert mehr als 10A.

Ich würde ein paar Cent mehr ausgeben und z.B. die hier verbauen:

http://www.elektroersatzteile-info.de/a ... rsicherung

TEMPERATURSICHERUNG 192C.
Art.Nr: TZ D-192
General Specifications Length: overall 83 mm, body 12 mm Tolerance: +0°C to -4°C Working voltage: 220 V Max. current: 16 A Temperature: 192°C
1,32 EUR
incl. 19 % MWST zzgl.Versandkosten


Schaden kanns nicht.

Gruß
scevoba



Anfänger
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3225
Registriert: Di 27. Apr 2004, 10:06
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: Bis zum Motorplatzer 9/2009: SCII Ph1 09/04 Luxe Priv 1.9dci

Beitrag von Anfänger »

Ja, das ist so eine passende Thermosicherung mit 16A (Honeywell?)
Nochmals der link ohne session-id oder login:
http://www.elektroersatzteile-info.de/p ... 92C-.html/

Gruß
Anfänger



Opitz
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 21. Okt 2008, 19:46

Beitrag von Opitz »

Eine kleine Kosten-Info für Leute, die ähnliche Probleme mit dem Ventilator haben und es nicht selbst machen wollen/können:
Auch bei mir (1,9 cdi 3/2003) war der Ventilator total ausgefallen. Nach 4 Wochen lief er dann überraschenderweise wieder auf hoher Stufe, ließ sich aber nicht kontrollieren und machte kratzende Geräusche. Habe mir einen gebrauchten Ventilatormotor über e**y besorgt und bin bei Renault vorbeigefahren. Die stellten jedoch fest, dass der Regelwiderstand kaputt sei, haben aber vorsichthalber auch den Motor gegen meinen "neuen" gebrauchten ausgetauscht. Kosten: 100+ Euro neuer Regelwiderstand, 160 Euro Arbeitszeit.
Gruß, Jan



ko-mar
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 116
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 12:11
Scenicmodell: Scenic 1 Ph 2
Kurzbeschreibung: Bj. 2001, ca. 145 tkm
Ausstattung: RT

Beitrag von ko-mar »

Hallo,

heute (Sonntag, den 18. Jan) habe ich es endlich geschafft die Thermosicherung zu reparieren - danke an alle, die mit Rat und tollen Anleitungen (Lob an Bluescreen!) geholfen haben. Alles ist wie von Euch beschrieben gelaufen, kleines Problemchen hatte ich nur mit der Entfernung des Lüftungskanals auf der rechten Seite, ging aber doch. Es hat sich alles bestätigt: 4-stufige manuelle Klimaanlage mit einer Widerstandbox, in der die Thermosicherung tatsächlich kaputt war.
Trotz Empfehlungen von Anfänger ("16A (Honeywell?)... http://www.elektroersatzteile-info.de...) habe ich mich für eine von RS entschieden, weil "Elektroersatzteile" einen Mindestebstellwert von 15 € verlangt. Die Temperatursicherung von Conrad (die ich mir zuerst gakauft habe) lege ich als Reserve in die Schulade, weil ich mir unsicher bin ob die ausreichende Lesitung hat. Die von RS ist zwar auch für Dauerlast von 10A spezifiziert, vertragt aber 15A, was mir bei Conrad unklar war. Falls sich jemand dafür interessieren sollte: unter www.rs-components.de nach 176-9328 suchen ("Sicherungen,Thermisch,SF,192°C,axiale Anschlüsse, Keramikgehäuse"). Die Lieferung erfolgte kostenlos und das Päckchen mit 5 Stück hat mich ganze 3,22 € gekostet. Ich bin zwar Privatperson, ich habe mich aber bei RS angemeldet, die Ware an meine Dienstadresse liefern lassen und die Kosten meinem Arbeitgeber erstattet (so wird es bei uns gemacht wenn jemand für private Zwecke was braucht).

Bei dieser Gelegenheit ist es mir folgendes aufgefallen, was ich gerne klären möchte:
Maine Frau (Beifahrerin) hat sich immer beschwert, dass kalte Luft auf die Füße strömt, auch wenn die Heizung auf max steht. Nach der heutigen Demontage ist es mir aufgefallen, dass der ganze Raum unter dem Armaturbrett ziemlich undicht / "durchsichtig" ist, d.h. ich konnte von oben durch Schlitze nach unten auf den Boden des Beifrahrerfussräumes schauen. Die rot markierte Stelle (Bild 1), die - meiner Meinung nach - undicht ist und kalte Luft nach unten bring, hat jemand versucht mit Papier abzudichten :lol: (ich habe zwei Papierstreifen dort gefunden). In zwei weiteren Bilder ist die Stelle im Beifahrerfussraum zu sehen (mal von vorne mal direkt von unten).

Meine Frage:
Fehlt da was (eine Art Abdeckung, die alle Kabel und Öffnungen von unten abdichten würde um die Füße von Kälte zu schützen) oder ist es alles in Ordnung?

Grüße
ko-mar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



beenii23
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 20:57

Beitrag von beenii23 »

Hallo an alle!

ersteinmal vielen Dank für die tollen Beschreibungen und Infos hier. Bin durch zufall hier drauf gestoßen und habe genau dasselbe Problem und freue mich natürlich, dass man es recht günstig selbst reparieren kann.

Nun zu meinem Problem:

Ich schaffe es nicht das schwarze Lüftungsrohr auf der rechten Seite zu entfernen und habe Angst dass wenn ich es irgendwie entferne, ich es später nicht mehr angeschlossen kriege. Gibt es irgendwelche Tipps wie ich da vorgehen kann? (habe auch das Lüftungsgitter abgemacht, kann da aber keine Stellen fühlen wo es festgemacht ist)

Vielen Dank!!



motte
Technik Admin
Technik Admin
Beiträge: 4264
Registriert: Sa 12. Mär 2005, 08:02
Scenicmodell: Grand Scenic III
Kurzbeschreibung: Grand Scenic III TCe 130
- Comfort Paket
- Dynamique
- rentnersilber
- Bosal Anhängerkupplung
- Schrammen und Macken von fremdem!
Motor: TCe
Ausstattung: Dynamiqe
Website: http://www.roters-web.de
spritmonitor.de:
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von motte »

hi @beenii23

Hattest du den Amaturenbrettdeckel ab? Denn das Rohr ist eigentlich nur auf die Düse gesteckt ....

@ ko-mar

ne bei mir ist auch alle offen da unten ..... aber bei mir Zieht es auch nicht ?! .... aber von da könnte es kommen, denn es wird vom Lüftermotor erst kalt rüber zum Wärmetauscher hinter den Heizungsbedienschaltern geschickt ...Also kanne s die "abgedichtete" Stelle sein oder auch ein schlecht sitzender Pollenfilter ....



Antworten

Zurück zu „Scenic 1: Elektrik und Elektronik“