Lüfter läuft nur noch auf voller Leistung

Kabel, Lampen, el. Bauteile, ...
kutte
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Feb 2007, 22:31

Beitrag von kutte »

Hallo, Scenic-Freunde,

ich bin seit kurzer Zeit im Forum, und habe auch ein Problem,
Ich bin Opfer des Gebläseausfalls in der 1-3. Stufe (4. Stufe geht) und habe die bisher eingestellten Tipps gelesen. Klar scheint, dass ich den Vorwiderstand auswechseln muss. Aber wie geht das (genau) und welche teile genau muss ich austauschen .
wo sitzen die Vorwiderstände,(Platine)?????

Bitte um Info, wenn möglich mit Bildern, an eMail kutte-soft@gmx.de oder über das Forum.

Fahre Scenic 2000.dti 180.000 km

Im Voraus jetzt schon herzlichen Dank

kutte



Roberino
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 2153
Registriert: Di 3. Feb 2004, 12:53
Scenicmodell: VW Touran

Beitrag von Roberino »

Moin Kutte,

nur einen Beitrag höher und du hättest die Lösung! :wink:

Hier noch einmal der Link zu: **entfernt**

Ciao
Rob



J.Elbe
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 6
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 20:11

Beitrag von J.Elbe »

Hallo Kutte,

hatte das gleiche Problem mit meinen Renault Scenic Bj 2000. Der Heizungswiderstand befindet sich rechts in der Konsole, räumlich praktisch hinter dem Handschuhfach. Dort ist er in den Luftkanal eingelassen und mit einer 6-Kantschraube befestigt. Der Zugang führt aber nicht über den Ausbau des Handschuhfachs, sondern von oben her.
Dazu musst Du die obere Abdeckung der Konsole entfernen, vorher dazu die Abdeckung der Lautsprecher entfernen, und Dich unter die Luftführung, die die Sicht und den Zugang erschwert, durchkämpfen. Das Stromkabel zum Gebläse musst Du von unter her kommend am Gebläse ausstecken. Das Ganze ziehst Du nach oben raus. Keine Angst, ich (Beamter!) hab´s auch geschafft. Den entscheidenden Tip bekam ich von scenicexception, der unter **entfernt** einen genialen Beitrag mit vielen Bildern erstellt hat. Dafür an dieser Stelle tausend Dank!!!

Bei mir war aber nicht nur der Vorwiderstand des Heizungswiderstands kaputt, sondern die komplette Baugruppe. Das kannst Du testen, indem Du die Kontakte, die der Hitzewiderstand verbindet, kurzschließt und wieder provisorisch einbaust. Reagiert das Gebläse jetzt auch wieder auf 1-3 ist nur der Vorwiderstand defekt, sonst eben auch die komplette Baugruppe.

Jetzt zum Austausch des Vorwiderstands am Heizungswiderstand: Achtung, der Vorwiderstand ist gequetscht, nicht gelötet(!), weil er ja auf Hitze reagiert. Diesen abschneiden und den Neuen mit Quetschverbindern anbringen. Achtung, bevor Du Dir einen Hitzewiderstand kaufst, vom alten den Wert ablesen. Meiner war nämlich für 128 °C. Manche Beiträge sprechen von 132 °C. Man erhält alles auch bei jedem gut sortierten Radio-Fernseh-Techniker, nicht nur bei Conrad!

Zum Schluss noch ein Tipp: Sollte doch der komplette Heizungswiderstand defekt sein, gebe über ebay oder motoso.de eine Suchanfrage ein. Habe dadurch einen Renault-Händler gefunden, der froh war, seinen Ladenhüter doch noch los zu werden. Neu und incl. 1 Jahr Garantie für nur 66,- EUR incl. Versand statt 93,- EUR Thekenpreis.

Viel Erfolg!

Jürgen Elbe



kutte
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Feb 2007, 22:31

Beitrag von kutte »

ich danke euch herzlich für die Schnelle Antwort

ich werde es wenn ich dazukomme am Wochenende in Angriff nehmen je nach Wetterlage ich denke mall das es nur schwer aussieht werde es versuchen es bleibt mir ja auch nichts anderes übrig :roll: werde darüber berichten und wie gesagt euch allen
herzlichen Dank :nicken:

Gruß Kutte



kutte
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Feb 2007, 22:31

Beitrag von kutte »

Hallo

an alle habe ein kleines Problem ich habe es tatsächlich geschafft den Widerstand auszubauen das Problem ist ich kann auf dem Widerstand nicht die Daten lesen zu verdreckt oder verrußt hat jemand von euch noch die Daten die er mir geben kann???? ach übrigens die Idee mit dem Kurzschließen des Widerstandes war eine gute Idee nach dem Kurzschluss lief der Lüfter auf allen stufen danke!!!!



J.Elbe
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 6
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 20:11

Beitrag von J.Elbe »

Hallo Kutte,
super! Bei Dir ist nur der Vorwiderstand (=Hitzewiderstand) kaputt, der den eigentlichen Heizungswiderstand vor Überhitzung schützen soll. Das macht die Sache auf jeden Fall extrem billiger. Leider ist dieser trotzdem ein Einwegartikel.

Schlage vor, du gehst mit der kompletten Baugruppe zum nächsten Elektrofachgeschäft, Radio und/oder Fernsehtechniker. Der nennt so was übrigens auch Temperatursicherung. Die Hitzewiderstände sind neben dem (schlecht lesbaren) Aufdruck auch farblich markiert. Weiß nur nicht, ob international genormt. Meiner mit 128 °C ist zum Beispiel braun, wobei der 132 °C hellblau sein müsste. Da bei mir der 128er drin war, ist der aber bei Dir auch nicht falsch! Auch der 132°C wäre aus meiner Sicht unkritisch. Was sind schon 4°C. Trau Dich!

Jetzt noch ein Tip:
Die Quetschverbindungen benötigen etwas Platz und Du bekommst bei zu großzügiger Vorgehensweise die gerade reparierte Baugruppe nicht mehr in die Öffnung, wenn Du über die Randmaße hinaus gehst! Dann musst Du alles wieder einreißen und enger zusammenbauen, das wäre doof. Dann lieber gleich enger bauen und ggf. die Kontakte nacharbeiten/-formen.

Viel Glück.

Jürgen



kutte
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Feb 2007, 22:31

Beitrag von kutte »

Hallo J.Elbe

ich danke dir für deine schnelle Antwort der Tipp mit der Farbe von den Widerstände ist sehr gut ich habe hellblau nach deinen aussagen müsste dann mein widerstand 132 C sein wo hast du dein widerstand gekauft???
nochmals Danke für deine Antwort.



J.Elbe
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 6
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 20:11

Beitrag von J.Elbe »

Achtung, ich weiß nicht, ob das mit den Farbkennungen international genormt ist, oder jeder Hersteller seine Farben frei wählen kann. Aber geringes Restrisiko. Ich tippe eher darauf, dass auch Du einen 128er hast, weil es industriell nicht üblich ist, solche kleinen Baugruppen auf so minimale Toleranzbereiche abzustimmen und Renault in der Großserie (wir beide haben Bj 2000!) da keine Unterschiede macht.

Ich selbst bin tatsächlich zum nächsten Radio-/Fernsehtechniker bzw. Haushaltselektriker. Derartige Temperatursicherungen kommen in zahlreichen Haushaltsgeräten vor, auch z.B. in Kaffemaschinen.
Je älter und traditioneller so ein Laden ist, umso wahrscheinlicher, dass er solche Ersatzteile vorrätig hat. Die reparieren nämlich noch und tauschen nicht nur Baugruppen aus.

In Großstädten geht man zum Elektronikfachgeschäft. Per Versand muss man in der Regel auf Conrad zurückgreifen. Der hat aber den 132 °C (zurzeit oder überhaupt) nicht, nur den 128°C. Habe gestern reingeschaut, um die Unsicherheit mit den Farben zu klären. Kam aber dort nicht weiter.

Ich kann Dir auch zwei 128er schicken. Sind noch übrig von meiner Aktion. Benötigte sie nicht, weil ja bei mir die ganze Baugruppe defekt war.

Gruß

Jürgen



kutte
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Feb 2007, 22:31

Beitrag von kutte »

Hallo J.Elbe

ich war heute bei Conrad wir haben mit dem Netten Verkäufer zusammen und einer Lupe den Hitzewiderstand angeschaut und rate mall was da draufstand ich habe es selber auch nicht glauben wollen 192 Grad :gruebel: auch die Farbe und die anderen werte stimmten, also habe ich es gekauft 0,85 Cent und auch Heute eingebaut bis Jets funktioniert alles wunderbar.
Ich habe zuhause nochmall auf mein alten widerstand geschaut auch versucht Sauber zumachen und es Stimmt es stehen wirklich 192 Grad wo ich Eigentlich 132 Grad erwartet habe nun ja ich werde das alles weiter beobachten danke für dein Schnelles mail

Gruß Kutte



J.Elbe
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 6
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 20:11

Beitrag von J.Elbe »

Hallo Kutte,

Klasse! Freu´mich für Dich! Dann hat sich doch alles mal wieder gelohnt!
Aber das mit den 192 °C ist interessant! Muss ich mir merken.

Alles Gute, vielleicht bis zum nächsten mal.

Jürgen Elbe



Antworten

Zurück zu „Scenic 1: Elektrik und Elektronik“