IR-Sensor an allen Türen defekt

Kabel, Lampen, el. Bauteile, ...
Antworten
Pagan
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 171
Registriert: So 12. Okt 2008, 18:35
Scenicmodell: Scenic 2 PH 1
Kurzbeschreibung: Pannoramadach, Polargraumetallic, 205/55 16" als Standartbereifung,
auf Renaultalus, 195/65 15" Winterräder auf Stahlfelge, seit März 2015 Opel Meriva
Ausstattung: Privilege Luxe

Beitrag von Pagan »

Hallo Leute.
Ich hatte bei meinem Scenic 2 Phase 1 auch Probleme mit den Türkontakten.
Die Werkstatt hatte auf Kulanz 3 mal versucht den Schaden zu beheben. Am Ende bin ich hingegangen und habe neue Batterien in die Card eingesetzt, seitdem keine Probleme mehr.

Gruß
Peter Burggraf :up:



mariusz nrw
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 8
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 11:28

Beitrag von mariusz nrw »

Es ist wirklich unglaublich, wie Renault als Hersteller die Lösungen für sämtliche Probleme zurückhält. Ich werde mir demnächst sicherlich keinen Ranault mehr kaufen. Eben deshalb.

Die Problemlösung: es ist zu 100% :!: EIN :!: kaputer Sensor (Lichtschranke) an einem Griff. Meistens wird dieser Feuchtigkeitsschaden haben (an der Linse klar zu erkennen). Da die Sensoren in der Reihe geschaltet sind, wird der Fehler (zunächst Griff ziehen, bis das FZG entriegelt) an allen Türen auftreten. Renault weißt bestens Bescheid und stellt nur bloß auf doof. Bis ich dahingekommen bin, lief ich fast 1 Jahr lang zum Renault und habe den Fehler ständig bemängelt. Bis man komplett alle Türen in sämtliche Kleinteile zerlegt hat.

Bei Renault kennt man keine echte Problemlösungen. Nur wenn man Glück hat und die Werkstatt ergeizig genug ist, kommt man möglicherweise irgendwann, nach 1001 Anläufen zu einem positiven Ergebnis. Das Dumme dabei ist, dass die meisten Werkstätten kein Bock haben und die kostenintensiven "Suchkosten" einfach scheuen.

Ich hätte Beispielweise noch zwei weitere Probleme:

Sitzheizung der Rückenlehne komplett kalt, hingegen Sitzfläche so heiß dass mann nach ca. 2 Minuten abschalten muss, sonst "Spiegelei Gefahr". Bei Lederpolstern kosten neue Lederbezüge weit über 1.000,00 Euro (Sitzheizung ist eingenäht), insofern uninteressant. Weißt vielleicht jemand die Lösung?

Zweites Problem, nach 2-fachen Schaltzügen Wechsel rappeln diese ab ca. 140 km/h im 6-ten Gang. Renault ist wie immer ratlos. Vielleicht kennt irgendjemand aus dem Forum die Problematik.... und die Lösung natürlich! Es wäre wirklich klasse...



Anfänger
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3225
Registriert: Di 27. Apr 2004, 10:06
Scenicmodell: keiner mehr
Kurzbeschreibung: Bis zum Motorplatzer 9/2009: SCII Ph1 09/04 Luxe Priv 1.9dci

Beitrag von Anfänger »

Lieber Mariusz,

In Deinen Ausführungen hast Du einen entscheidenden (Denk- oder Übersetzungs-) Fehler:
Du sprichst von Renault und meinst die Werkstatt.

Und schwarze Schafe gibt es überall.
Nach deinem Nick kommst Du aus NRW. Schreib doch mal genau, wo Du her kommst.
Vielleicht kennt ja einer der Leser hier eine gute Werkstätte in der Nähe?

Das Verhalten der Sitzheizung lässt schließen, dass die Heizwicklung im Rücken kurzgeschlossen ist.
Wenn Du also weiter den "Eierkocher" benutzt, MUSS der über kurz oder lang kaputt gehen. Mögliche Lösungen:
Ein Polsterspezialist sucht den "Kurzen" und behebt ihn ODER
Einbau eines (regelbaren?) Vorwiderstandes.
Die Schaltzüge dürften wohl weniger das Problem sein.
Ich würde da eher auf das Hitzeschutzblech des Kats tippen.

Für eine gute Werkstatt 15 bis maximal 30 Minuten...

Gruß
Anfänger



Antworten

Zurück zu „Scenic 2: Elektrik und Elektronik“