Verbrauch 1,9dCi

Kraftstoff & Kraftstoffverbrauch, passive und aktive Sicherheit, ...
Antworten
Thomas80
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 2121
Registriert: So 18. Apr 2004, 22:47
Scenicmodell: Sc. 1 Ph.2-Meg 1 Ph1
Kurzbeschreibung: Absolute Unikate!
Sommer: Scenic 1 Ph.2, RXE, 1.6 16V K4M 700, 82 kW gem., EZ: 03/2001
Winter: Megane 1 Ph.1, RTe, 1.6e. 75kW gem. K7M 702 EZ: 09/1996
Alltags: Megane 1 Ph.1, RTe, 1.6e K7M 702, 72 kW gem., EZ: 05/1997
Frau: Laguna 1 Ph.2 GT, RXE Concorde, 1.6 16v, 88kW gem. K4M 710, EZ 12/2000
Ausstattung: RXE / RTE

Beitrag von Thomas80 »

Grummel jap hast recht hab mich verguckt :-( FH bitte nich Uni :wink:



Z_extreme
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 249
Registriert: So 20. Mai 2007, 18:19
Scenicmodell: GS2 Ph.1
Kurzbeschreibung: Exterieur: Platin-Grau metallic, Panorama-Glasdach,
Alufelgen 'Kubera' 16"
Interieur: Stoff beige, Carminat 1, Klimaautomatik
Leistungsdiagramm 105kW/143PS
Ausstattung: Avantage 2

Beitrag von Z_extreme »

unserer genehmigt sich momentan 6,2L trotz winter (immer schön 24-25° eingestellt), langversion und glasdach... recht genügsam, oder??!!



volker1234567890
Supporter
Supporter
Beiträge: 1229
Registriert: Do 23. Feb 2006, 18:30
Scenicmodell: JM
Kurzbeschreibung: Scenic II, Baujahr 04/ 2006, 1.9dCi FAP,
Kadjar 1.6dCi
Ausstattung: Avantage
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Beitrag von volker1234567890 »

Das würde ich sagen, was willst Du mehr? Besser gehts im Winter kaum.



Quaelgeist
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 18:54

Beitrag von Quaelgeist »

Hi mit meinem alten Scenic 1 P1 - 1.9 dTi Century, BJ 1998, 72 kW (98 PS), Schaltgetriebe hatte ich eine ØVerbrauch von 5,6l/100km.

Mein aktueller Scenic 1 P2 - 1.9 dci, BJ 2002, 75 kW (102 PS), Automatik liegt im Moment bei 7,5l/100km.
Der Verbrauch bei dem wurde bei den letzten Betankungen immer schlechter obwohl ich mich zurückhalte und sparsam fahre.... finde den Verbrauch eh zu hoch. Das ich einen Mehrverbrauch zum alten haben werde dachte ich mir schon wegen dem Automatikgetriebe aber gleich 2l finde ich zuviel. Oder verbraucht der dci auch mehr gegenüber dem dti? :(



Thomas80
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 2121
Registriert: So 18. Apr 2004, 22:47
Scenicmodell: Sc. 1 Ph.2-Meg 1 Ph1
Kurzbeschreibung: Absolute Unikate!
Sommer: Scenic 1 Ph.2, RXE, 1.6 16V K4M 700, 82 kW gem., EZ: 03/2001
Winter: Megane 1 Ph.1, RTe, 1.6e. 75kW gem. K7M 702 EZ: 09/1996
Alltags: Megane 1 Ph.1, RTe, 1.6e K7M 702, 72 kW gem., EZ: 05/1997
Frau: Laguna 1 Ph.2 GT, RXE Concorde, 1.6 16v, 88kW gem. K4M 710, EZ 12/2000
Ausstattung: RXE / RTE

Beitrag von Thomas80 »

vielleicht fährst du zu sparsam und er verrußt und wird dadurch erst recht unwirschaftlich :?



Quaelgeist
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 18:54

Beitrag von Quaelgeist »

Das ist ja Blödsinn dann hätte mein alter 1.1 er erst recht Probleme gehabt... :shock:



kiter
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 39
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 12:02
Scenicmodell: Sceni 1 und 2
Kurzbeschreibung: 1. Scenic 1 PH 2 1.9 cdi
2. Scenic 2 PH 2 1.5 dci
3. Scenic 3 Limited
Ausstattung: Limited De Luxe Pake

Beitrag von kiter »

Thomas80 hat geschrieben:vielleicht fährst du zu sparsam und er verrußt und wird dadurch erst recht unwirschaftlich :?

...also das halte ich für ein Märchen...

mein 1,9 dci Scenic 1 PH 2 benötigt mit Schaltgetriebe im Sommer meist 5.8 l, vielleicht liegt es wirklich an der Automatic. (Übrigens mein ganz neuer Grand Scenic mit dem 1.5 dci braucht bisher genausoviel, obwohl er eigentlich sparsamer sein sollte).

Gruß



Bingoingo
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 4
Registriert: So 24. Aug 2008, 10:16

Beitrag von Bingoingo »

Hi zusammen,
ich fahre einen 1,9 dci 120 PS Grand Scenic und komme im Kurzstreckenverkehr auf max 6,3 L eher bin ich im Bereich 5,8 L, auf langen Strecken komme ich mit 5,0 - 5,5 L aus



oeli
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 18
Registriert: Do 21. Feb 2008, 10:50
Scenicmodell: Scenic 1 Ph2

Beitrag von oeli »

Hallo Zusammen!

Hab auch einen 1.9dci Scenic 1 PH 2 mit 103 PS. Hat jetzt 175 tkm, Verbrauch lag im Sommer immer bei ca. 5,5 und im Winter bei ca. 6 Litern. Im Frühjahr wurde der Luftmengenmesser gewechselt und siehe da: Ich komm jetzt trotz zügiger Fahrweise kaum über 5 Liter. Letztes mal Tanken bei 1117 km: 57 Liter!!! Man merkt, daß die Beschleunigung nicht mehr ganz so "griffig" ist, wie vorher, kann ich aber angesichts des Verbrauchs gut mit leben. Außerdem läuft der Motor insgesamt runder und dröhnt und vibriert "etwas" weniger - naja, den rauhen Umgangston wird man ihm wohl nie ganz abgewöhnen können.

Es scheint also Toleranzen bei den Luftmengenmessern zu geben, die jeweils zu etwas mehr oder weniger Verbrauch führen. Mit nahezu 0,5 Litern hätte ich dabei allerdings nicht gerechnet. Oder ist das ein Resultat der Weiterentwicklung bei Renault seit 2002?



martinf
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 414
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:28
Scenicmodell: Scenic 2 Ph 1
Kurzbeschreibung: Bj. 11/04, 1,5dCi (74kW) mit TwinTec Nachrüst-DPF
Ausstattung: Expression Comfort

Beitrag von martinf »

oeli hat geschrieben:Es scheint also Toleranzen bei den Luftmengenmessern zu geben, die jeweils zu etwas mehr oder weniger Verbrauch führen. Mit nahezu 0,5 Litern hätte ich dabei allerdings nicht gerechnet.
Das liegt wohl durchaus im Toleranzbereich. In den niedrigen bis mittleren Lastbereichen geschieht die Treibstoffzufuhr bei ansonsten unveränderten Parametern (Lufttemperatur, Luftfeuchte, etc.) weitgehend proportional zur Luftmenge. Und 10% Messabweichung zwischen zwei Luftmengenmessern, welche jene knapp 10-prozentige Verbrauchsänderung erklären würden, scheinen bei einem alternden Luftmengenmesser in einem vmtl. im Lauf der Jahre leicht verdreckten und damit die Strömungsverhältnisse verändernden Rohr plausibel. Schließlich haben selbst sehr gute automobile Luftmengenmesser bereits neu eine Messtoleranz von +/-2%.

Gruß, Martin



Antworten

Zurück zu „Umwelt und Sicherheit“