1.9 dci Beschleunigungsproblem

Motor, Getriebe, Antriebswellen, ...
Forumsregeln
Schön, du willst einen neuen Beitrag schreiben.  Wenn du etwas an deinen Wagen reparieren willst, dann nehme dir doch bitte etwas Zeit und dein Smartphone, dokumentiere die Arbeitsschritte und mache daraus eine kleine DIY-Anleitung in der KnowledgeBase, davon haben wir dann alle was.

Oder erstelle selber ein pdf-Dokument und schicke es mit einer kleine Beschreibung dazu an technik@scenic-forum.de, wir fügen diese dann der KnowledgeBase zu.

Bilder für deine Beiträge, im Forum sowie der KnowledgeBase, kannst du über unseren eigenen Bilderuploaddienst einfügen. Dazu gibt es diese Anleitung im Forum.

 
markus-nrw

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

1.9 dci Beschleunigungsproblem

Beitrag von markus-nrw »

Hallo!

Habe bei meinem 1.9dci Probleme beim Beschleunigen, wenn ich schnell schalte wird die Gaspedalbewegung VERZÖGERT (ca. 1-2 sec.) angenommen.
Die Werkstatt hat schon den Fehlerspeicher ausgelesen und nichts gefunden.

Hat von euch jemand ´nen Tip? :?:



BeatO
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 21
Registriert: 8. Apr 2004, 21:55
Scenicmodell: Grand Scenic 2012
Ausstattung: Dynamique

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von BeatO »

Hallochen markus-nrw.

Hab auch einen 1.9er Scenic II. Bitte definiere mir doch mal was du unter "schnell schalten" verstehst! Mein Tip: Schau mal auf die Drehzahl. Wenn diese nach dem Schalten wesentlich unter 2000 liegt, dann liegt die "verzögerte" Reaktion nicht am Gaspedal oder dergleichen, sondern schlicht daran, dass der Motor dort noch nicht sehr viel Kraft entwickelt, sprich du "würgst" den Motor in einem zu tiefen Drehzahlbereich.

Schau dir mal die Leistungskurve (Drehmoment) im Verkaufsprospekt an, die steigt so um die 2000 sehr schnell und hoch an (ca. 300nm, wenn ich nicht irre), fällt darunter aber auch sehr steil ab.

Könnte es daran liegen?

BeatO



markus-nrw

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von markus-nrw »

Hallo BeatO!

An der Drehzahl liegts nicht, denn ich zieh die Gänge bis 4500 Umdr. und schalte dann, danach dauert es ca 1-2 sec. bis der Motor dann wieder zügig weiter beschleunigt.

Gruß Markus-nrw



Renndiesel 1

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Renndiesel 1 »

Hallo Markus-nrw

Bei 4500U/min setzt bereits der Drehzahlbegrenzer ein , da kann es schon sein , das der Motor nur verzögert wieder beschleunigt. Es ist schließlich ein Dieselmotor, der sein bestes Drehmoment bereits bei 1500 U/min erreicht. Hohe Drehzahlen sind beim Beschleunigen daher absolut unnötig . Das ist mehr etwas für einen 16V Benzinmotor mit kleinem Hubraum, der liebt hohe Drehzahlen.

Gruß Heiko



markus-nrw

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von markus-nrw »

Hallo Heiko!

Ich dreh den Motor natürlich nicht bis in die Drehzahlbegrenzung.
Das gleiche passiert auch wenn ich nur bis 4000 u/min drehe.

Die Werkstatt meinte es läge am Dieselfilter (ev. verstopft) aber der ist mittlerweile auch neu.

Gruß Markus-nrw



StefanS
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 29
Registriert: 13. Mär 2004, 09:01

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von StefanS »

Hallo,

könnte auch am "Elektronischen Gaspedal" liegen. Durch das Gasgeben
wird ein Poti betätigt, welches das Signal an die Einspritzung weitergibt.
Der Poti sitzt meist am Gaspedal oder wird über ein Bowdenzug im Motor-raum gesteuert. Glaube ich jedenfalls :gruebel:

Gruss Stefan



robo24
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 142
Registriert: 9. Apr 2004, 17:02

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von robo24 »

StefanS hat geschrieben:Hallo,

könnte auch am "Elektronischen Gaspedal" liegen. Durch das Gasgeben
wird ein Poti betätigt, welches das Signal an die Einspritzung weitergibt.
Der Poti sitzt meist am Gaspedal oder wird über ein Bowdenzug im Motor-raum gesteuert. Glaube ich jedenfalls :gruebel:

Gruss Stefan

:?: :?: :?:
Das wäre wohl sehr seltsam, das Signal erst elektronisch erzeugen, um es dann mechanisch weiterzuleiten????

Aber was mir da noch einfällt, ich hatte mal nen Kollegen mit einem Astra Diesel der hatte ein änliches Problem, Motor hatte keine richtige Leistung, lag an dem Steigrohr im Filter denn der wurde zwischenzeitlich geändert und war nun nicht mehr so hoch wie der Alte, ergo war die Ansaugöffnung verstopft.


Grüße von der Elbe sendet

Robo



Bommel
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 264
Registriert: 12. Mai 2004, 09:33

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von Bommel »

@robo24,

is so. da ESP ASR und sonstiger elektronischer Schnick. Schnack aktiv auf den Antrieb zugreift, ist es nötig den Willen des Fahrers (vollgas) und die Gegebenheiten (Glatteis) zu verhindern. Elektronik nimmt Gas weg. obwohl Bleifuß. Is wie beim Drehzahlbegrenzer. Überdrehen kanns Du nen neuen Motor nie. Der bleibt bei einer gewissen Drehzahl einfach hängen.
Ist schon irgendwie beängstigend das da mein Wunsch (Gaspedal)erst durch nen PC durchmuß bis was passiert. Merkt man dann wenn die Motorsteuerung mal auf Notprogramm umschaltet. Hab das schon mehrmals bei nen neuen Firmen BMW 520 er mit erlebt. Da kannste Gas geben was man mag. Geht nicht mehr wie 3000 Touren und 80 km/h.

Diese TECHNISCHE ERRUNGENSCHAFT erklärt die häufigen Motorpannen auf dem Autobahnstandstreifen der Premium Class Fahrzeuge...

Bommel
der Technikfeind



robo24
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 142
Registriert: 9. Apr 2004, 17:02

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von robo24 »

@ Bommel

genau das meinte ich, das das elektronisch erzeugte Gassignal auch elektronisch weiterverarbeitet wird, das war schon bei meine 95-ger Golf III TDI so

Grüße von der Elbe sendet

Robo



aki
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 61
Registriert: 18. Mai 2004, 17:08

Formel 1 WebTipp
Formel 1 Punkte : 0
Keine Platzierung
(0 von 1 Rennen getippt)

Beitrag von aki »

@markus-nrw:

vielleicht hast du schon von meinem "Pannen-Auto" gelesen.
Auch ich hatte das Problem der fehlenden Beschleunigung - und ein halbes Jahr konnte kaum einer was dran machen, bis jemand auf die Idee kam, nicht nur das EGR-Ventil (regelt den Schadstoffausstoß, indem es die Abgase wieder in die BRennkammer leitet) mitsamt dem anhängenden Rohr (keine Ahnung wie man das nennt) auszuwechseln.
Seitdem hat mein Auto ein deutliches plus an Leistung!!!
Geäußert hat es sich allerdings, dass ab ca. 3000 Umdrehungen keine Leistung mehr kam.

Aber dein Problem klingt ähnlich und mir auch bekannt. Ich habe auch festgestellt, dass man zu einer schnellen und rasanten Beschleunigung das Gaspedal nicht direkt ganz durchtreten darf!! Dann braucht er 1-2 Sekunden, bis er überhaupt reagiert. Man muss es langsam aber bestimmend (klingt als wenn man einem Menschen sagt, er solle schneller fahren...) durchtreten, dann kommt mehr Beschnleunigung als wenn man das Gaspedal sofort nach dem Einkuppeln ins Bodenblech drückt. War beim Scénic I facelift übrigens noch extremer!

Einkuppeln: Wenn ich schnell hochziehen möchte, kupple ich schneller ein als sonst. Anscheinend verliert der Motor hier etwas an Kraft; wohl genau die Kraft, die dir fehlt, da der Motor im Grunde durch das schnelle Einkuppeln "zwangsgebremst" wird auf die entsprechende Drehzahl.

Ich habe es selbst schon ausprobiert: Kupplung schleifen lassen, ruhig schnell schalten und dann nicht sofort das Gaspedal ins Bodenblech drücken.

Kannst mir ja mal deine Erfahrung mailen.



Antworten

Zurück zu „Scenic 2: Motor und Antrieb“