Leider wurde das Forum durch einen unerlaubten Zugriff von außen beschädigt, vermutlich haben einige von euch bemerkt das ihre Beiträge urplötzlich verschwunden waren und/oder in anderen Theman auftauchten. Uns fiel der Fehler recht schnell auf, jedoch blieb das ganze nicht ohne Folgen, wir konnten ein Backup einspielen, jedoch vom 3.8.2018. Heist alle Beiträge, Theman und neue Nutzer die nach dem 3.8.2018 erstellt wurden sind leider unwiederbringlich weg. Es war uns nicht möglich betroffene Datensätze zu reparieren.

-Wir bitte euch darum, die fehlenden Beitrage und Themen erneut zu verfassen.
-An die wenigen User, welche jetzte wieder als Gäste unterwegs sind, bitte registriert euch erneut.


Bei weiteren Fragen könnt ihr auch gerne auch an un wenden unter technik"at"scenic-forum.de

Scenic II: Bremsenquietschen

Kraftstoff & Kraftstoffverbrauch, passive und aktive Sicherheit, ...
Antworten
scenicII
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 34
Registriert: Do 2. Dez 2004, 01:01

Beitrag von scenicII » So 13. Mär 2005, 23:31

Hallo Landei,
das Problem mit den "verhärteten" Bremsbelägen hast Du sehr gut beschrieben. Du hast Recht, wenn Du sagst das diese Problematik überwiegend bei Nutzfahrzeugen vorkommt. Das habe ich in unserer Firma oft erlebt. Es hilft oftmals nur einTausch gegen NEUE Beläge. Auch bei PKWs habe ich es erlebt. Nicht nur bei Kundenfahrzeuge sondern auch bei meinem damaligen Peuget 206. Bei dem habe ich das Quitschen, ein häßliches Geräusch, auch durch "schleifen lassen" wegbekommen. Diese Methode ist die Einfachste und Kostengünstigste die man gleich nach den ersten TÖNEN selbst durchführen kann. Wenns hilft, ist es doch gut. Zur WS kann man immer noch fahren. Seht es doch mal Positiv, die müssen doch auch leben :wink:
Als ich vor zwei Jahren meinen ScenicI/II bekam, hatte ich nach den ersten 2000 KM ein klappern im vorderen Fahrzeugbereich (Motorlager re. und Stoßdämpfer re. neu) und ein knacken in der Lenkung ( Schrauben lose). Dann fing es leicht an zu quitschen beim bremsen ( schleifen lassen und ein paar Vollbremsungen gemacht). Das Quitschen war weg (habe wohl Glück gehabt). Das Klappern im vorderen Fahrzeugbereich kam nach etwa drei Monaten wieder (das wäre NORMAL wurde mir von der WS gesagt. Das sind nur die einzelnen Lagergummis, die sich nun eingearbeitet haben (ist doch auch logisch :gruebel: ). Frontscheibe wurde gewechselt (Rückrufaktion). Danach lief bei der Antenne Wasser durch (WSfehler). Bis etwa 28000 Km habe ich dann nichts mehr mit dem Wagen gehabt. War sehr zufrieden gewesen. Jetzt habe ich mir den ScenicII geholt. Habe bis jetzt 2500 Km gefahren und keinerlei Probleme gehabt. Ich hoffe es bleibt auch so :P

Gruß
Kalle



zazikihelge
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 197
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:28

1 1/2 Jahre Quietschende Bremsen

Beitrag von zazikihelge » Fr 25. Mär 2005, 16:33

Hallo

Bei meinem Scenis II 1,6 16v 09/2003 fing es auch bei ca. 2000Km mit dem Quietschen an.
Die erste Action in der Werstatt, war die Behandlung der Beläge mit Kupferpaste. Damit kam ich auch ohne Quietschen durch meinen ersten Scenic II Winter.
Der Frühling kam und es fing wieder an. Sogar stärker wie vorher. Beim langsamen Bremsen, wenn ich auf eine rote Ampel zu fuhr, hatte ich immer begeisterte " Glotzer" um mich herum.
Die Krönung aber war, beim langsamen rückwärts einparken. Da ist mir bald das Herz in die Hose gerutscht, als ich langsam bremste, und es sich anhörte als hätte ich einen Pol, oder ähnliches getroffen.
Von wegen, es waren wieder die Bremsen.
Ein Besuch bei dem Renaulthändler meines Vertrauens, brachte einen Termin zum wechseln der Beläge, inkl. Bremssättel.
Siehe da, es war Ruhe.
Jetzt ist der Frühling wieder da, und das Quietschen auch.
Da werde ich mal wieder anfragen, was wir diesmal machen.



zazikihelge
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 197
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:28

Beitrag von zazikihelge » Di 5. Apr 2005, 15:21

Hi
Habe in 14 Tagen wieder einen Termin für meine Bremsen. Da bekomme ich eine Art Dämmaterial für die vorderen Bremsen eingesetz. Soll wohl was bringen, und auch schon oft eingesetzt worden sein.
Na, schaun wir mal.



Stefan
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 12
Registriert: Sa 19. Feb 2005, 20:11

Nix quietscht mehr!

Beitrag von Stefan » Di 5. Apr 2005, 20:18

Tja, jetzt muß ich mich auch nochmal melden! Anscheinend gehts mir so, wie Landei vor kurzem geschrieben hat und ich gehöre wohl zu den wenigen Glücklichen bei denen sich das Problem mit den quietschenden Bremsen von alleine erledigt hat. :D Inzwischen hat unser gutes Stück knapp 3000 km auf der Uhr und seit ungefähr einer Woche quietscht nix mehr. Ich will doch mal schwer hoffen das das auch so bleibt. Das ewige gequietsche bei jedem Anhalten war auf die Dauer ziemlich nervtötend.



zazikihelge
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 197
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:28

Beitrag von zazikihelge » Di 19. Apr 2005, 16:55

Hallo Bremsenquietscher
Heute wurde zum dritten mal :oops: an den Quietsche Bremsen rumgefummelt.
Es wurden diesmal die vorderen Bremsbeläge gewechselt. Weiter wurden irgendwelche Dämmungen vorne eingesetzt.
z.Zt. kein Quietschen. :respekt:



Roman Prinz
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3387
Registriert: Mi 15. Okt 2003, 01:35
Scenicmodell: Nissan 100NX
Ausstattung: Targa Coupe

Beitrag von Roman Prinz » Do 21. Apr 2005, 15:51

Hallo Leute,

heute habe ich nach Brühl angerufen,weil meine Bremsen schon wieder angefangen haben zu Quitschen.Nach einem ausführlichen gespräch mit dem Kundendienst, dem ich erklärt habe was mich so alles an meinem Grand Scenic nach einem halben Jahr stört,wurde ich nach einer halben stunde zurückgerufen.Der Kundendienstmitarbeiter war sehr nett,und hatte auch verständnis für meinen ärger. :respekt:
Und auch er kennt das SCENIC-FORUM.Ist er vieleich auch Mitglied? :lol:
Und siehe da jetzt muß mein großer in die Werkstatt und bekommt neue Bremsen und Dämmbleche.Und auch meine anderen probleme werden jetzt untersucht und gegebenenfalls beseitigt.

Es ist schon traurig,daß man sich erst mit Brühl in verbindung setzen muß damit einem die Werkstatt richtig hilft.

Gruß Jörg



paulwe72
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 18. Jan 2005, 15:35

bremsen quitschen

Beitrag von paulwe72 » Do 28. Apr 2005, 21:00

hab meiner werkstatt gesagt dass meine bremsen in letzter zeit immer öfter quitschen ab km-stand 10000.-
meine beläge sind anstandslos ausgetauscht worden und das quitschen ist derzeit mal weg.
habe im zuge dessen auch neue türgriffe bekommen da hier ein serienfehler vom werk aus vorgelegen ist.
und es ist auch der linke aussenspiegel rep. worden , der nach dem er eingeklappt worden ist , nicht mehr vollständing ( elektrisch ) ausgeklappt ist.

so soll eine werkstatt arbeiten . :respekt: :nicken:



lueneburger
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 47
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 23:12

Neue Bremssättel und Belege nach nunmehr 18000km

Beitrag von lueneburger » Mi 11. Mai 2005, 21:09

Hallo Leute,

nachdem ich fast ein Jahr zumindest mit quitschenden Bremsen keine Probleme hatte, begann das Quitschen vor ca einem Monat. Meine Werkstatt hat sich den Wagen genau angesehen und mir dann erklärt, das Kuperpaste oder so nichts bringen würde und das mein Wagen von den verbauten Teilen eine Komplettlösung wie Ihr sie schon oft beschrieben habt (gold glänzende Bremssättel neue Beläge) braucht.

Das wurde heut bei km Stand 18900 innerhalb von 2 Stunden erledigt. Bin echt zufrieden mit dem Autohaus Stein in Lüneburg. Ich glaube mitlerweile finden die es auch dumm mich jeden Monat auf den Hof fahren zu sehn.

Hoffentlich ist damit nun entlich mal Ruhe mit Werkstattbesuchen, sonst lachen mich bald alle Nachbarn und Arbeitskollegen aus.

Grüsse Frank



Der Allgäuer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Forums-Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 35
Registriert: Mo 4. Apr 2005, 21:43
Scenicmodell: Scenic 3
Kurzbeschreibung: Scenic 3, Mocca-Braun;
Ausstattung: Dynamique

Beitrag von Der Allgäuer » Mi 11. Mai 2005, 21:26

Hallo Frank,
hattest Du denn etwas bezahlen müssen?

Der Allgäuer
(ein alter Bekannter :wink: )



Roman Prinz
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3387
Registriert: Mi 15. Okt 2003, 01:35
Scenicmodell: Nissan 100NX
Ausstattung: Targa Coupe

Beitrag von Roman Prinz » Do 12. Mai 2005, 11:17

Hallo Leute,

also ich war letzte Woche in der Werkstatt und bekam hinten neue Bremsen.Und auch fast alle anderen mängel sind beseitegt worden.Der rest erst nach absprache mit Renault Deutschland.(Rost an der Vorderachse und Aufhängung,Polsterung der vorderen Sitze lösen sich auf und die vordere Verkleidung vom Fahrergurt) :evil: :wall:

So jetzt zurück zu den Bremsen.Ich war gestern schon wieder in der Werkstatt.Beim zurücksetzten des Wagens und anschließenden Bremsen machten die Bremsen ein Geräusch,als wenn eisen auf eisen kommen würde.Einfach schrecklich.Auch beim Rückwärts Einparken war dieses Geräusch zu hören.Aber nicht immer,es kam ganz darauf an,wo wohl die Bermsbeläge auf die Bremsscheibe trafen.Es ist schwer zu erklären.
Habe jetzt angeblich erneut neue Bremsbeläge bekommen aber auch neue Scheiben wurden in betracht gezogen.
Ich bin mal gespannt wie sich Renault das so weiter denkt,daß ich jetzt jede woche einmal in die Werkstatt muß oder was. :evil:
Selbst die Werkstatt sagte mir ,da haben Sie aber wirklich ein Montagsauto erwischt. :respekt: das auch die Werkstatt das auch endlich erkannt hat.

Gruß Jörg



Antworten

Zurück zu „Umwelt und Sicherheit“