Renault Umtauschprämie

Alles was sonst nicht in die oberen Kategorien passt ...
Antworten
Fischbrötchen
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1840
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:29
Scenicmodell: Phase 3 2014
Kurzbeschreibung: Bi-Xenonscheinwerfer mit dynamischem
Kurvenlicht

Black Pearl-Schwarz

Leder-/Alcantara-Polsterung anthrazit

R-Link

Dachreling in Matt-Chrom

Einparkhilfe vorne und hinten akustisch und
visuell inkl. Rückfahrkamera

Panorama Glas-Schiebedach
Motor: dci 130
Ausstattung: Bose Edition 5-Sitze
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Fischbrötchen » Di 13. Nov 2018, 06:34

Ach kommt schon, seid nicht so pessimistsich sondern sichert euch euren Anteil bei der Flottenerneuerung. Ist doch nur eine Kleinigkeit und der Bürger Industrielobbyiist/ Staat Politiker dankt es euch. Auserdem sollt ihr euch ja kein Auto kaufen, sonder es ist schlicht einen Umtauschaktion, müsst nur den Mehrwert bezahlen.

Das WISO-Video ist ganz interessant.

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso



udogigahertz
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 834
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 18:45
Scenicmodell: Scenic III 1.6 dci
Kurzbeschreibung: Scenic III 1,6 dci 130 PS Bose Edition, EZ 23.12.2013, gekauft am 31.08.2015 bei KM-Stand ca. 18.000 aus 2. Hand
Ausstattung: Bose Edition
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von udogigahertz » Di 13. Nov 2018, 20:02

DieselChris hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 10:25
Jacques hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 09:27
DieselChris hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 15:36
 

Noch schlimmer finde ich, dass dieser „Verein“ von Toyota durchgefüttert wird, es alle wissen und niemand etwas macht.
  

Nun ja, Toyota ist nur ein weiterer Sponsor dieses Abmahnvereins, Hauptsponsor ist unsere Regierung selbst: (Quelle: https://www.theeuropean.de/florian-jose ... er-skandal)
Und schon wieder: Die Drohung mit Fahrverboten ist wieder ein Versagen der „großen“ Politik. Keine Gemeinde käme von sich aus auf die Idee, ganz normal amtlich zugelassene Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen oder Teil ihrer Innenstädte für sie zu sperren. Aber genau an dieser Stelle tritt wieder die große Politik auf, diesmal in Gestalt des Umweltministeriums. – Aber hoppla, diese Aussage ist etwas unscharf. Das Ministerium tritt nicht selbst auf, es lässt auftreten und zwar in Gestalt eines Abmahnvereins, der den unschlagbaren Namen „Deutsche Umwelthilfe e. V.“ trägt. Der Normalbürger assoziiert damit so etwas wie eine Nothilfe für die arme Umwelt. Wer will sich dem entgegenstellen?Trittins trojanisches PferdDer Verein ist von seinem wichtigsten Förderer, dem Bundesumweltministerium, mit viel Geld ausgestattet, 4,2 Millionen Euro zum Beispiel im Jahr 2016. So berichtet das Nachrichtenmagazin Focus am 6. März 2018. Aufgabe des Abmahnvereins ist, landauf landab die Einhaltung von Umweltvorschriften aller Art zu kontrollieren und durchzusetzen. Eine Art private Umweltpolizei sozusagen.Bereits im Jahre 2006 berief die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) Rainer Baake zusammen mit Jürgen Resch zum Bundesgeschäftsführer. Zuvor war Rainer Baake seit 1998 unter Jürgen Trittin Staatssekretär Bundesumweltministerium. Zwei Jahre später, im Jahr 2008, erkannte das Umweltbundesamt den Verein als klageberechtigte Vereinigung nach dem Umwelt-Rechtsbehelfegesetz an. Die Schlagkraft des Abmahnvereins war auf Dauer hergestellt. Trittin hat sich damit praktisch unsterblich gemacht – politisch, wohlgemerkt. 



Antworten

Zurück zu „Sonstiges“