Leider wurde das Forum durch einen unerlaubten Zugriff von außen beschädigt, vermutlich haben einige von euch bemerkt das ihre Beiträge urplötzlich verschwunden waren und/oder in anderen Theman auftauchten. Uns fiel der Fehler recht schnell auf, jedoch blieb das ganze nicht ohne Folgen, wir konnten ein Backup einspielen, jedoch vom 3.8.2018. Heist alle Beiträge, Theman und neue Nutzer die nach dem 3.8.2018 erstellt wurden sind leider unwiederbringlich weg. Es war uns nicht möglich betroffene Datensätze zu reparieren.

-Wir bitte euch darum, die fehlenden Beitrage und Themen erneut zu verfassen.
-An die wenigen User, welche jetzte wieder als Gäste unterwegs sind, bitte registriert euch erneut.


Bei weiteren Fragen könnt ihr auch gerne auch an un wenden unter technik"at"scenic-forum.de

Renault Umtauschprämie

Alles was sonst nicht in die oberen Kategorien passt ...
udogigahertz
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 787
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 18:45
Scenicmodell: Scenic III 1.6 dci
Kurzbeschreibung: Scenic III 1,6 dci 130 PS Bose Edition, EZ 23.12.2013, gekauft am 31.08.2015 bei KM-Stand ca. 18.000 aus 2. Hand
Ausstattung: Bose Edition
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von udogigahertz » Di 9. Okt 2018, 15:07

Diamantiker hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 11:09
Ein Corolla Kombi wird platzmäßig eher in der Liga vom Megane Grandtour oder Golf Variant liegen, da muss man sich mit 2 Kindern dann etwas mit dem Urlaubsgepäck einschränken müssen, oder man verwendet eine Dachbox. Ich bin mal auf den Verbrauch des stärkeren 2.0 Liter Hybrid mit 180PS Systemleistung gespannt - der wird im Vergleich zum 1.8er Prius ganz schön abgehen :-)
 

Als Zugfahrzeug eignen sich die Toyota-Hybriden eher weniger. 

Das sieht ja auch Toyota selbst so und hat z. B. beim Prius jegliche Anhängerkupplung verboten, bislang darf nur ein einziges Toyota-Hybrid-Modell überhaupt mit AHK ausgerüstet werden und darf auch sogar unglaubliche 350 kg ziehen. 

Ob der zukünftige 2.0 Liter Hybrid da mehr ziehen darf, ist fraglich, mehr als 750 kg auf keinen Fall.

Es geht nämlich beim Anhängerbetrieb der schöne Spareffekt beinahe gänzlich verloren, dann benötigt dieses Auto ebenso viel Benzin wie jedes andere Benzinauto auch. 

Ebenso geht jeglicher Spareffekt auf Langstreckenfahrten verloren, weil das Hybrid-Prinzip von Toyota nämlich haargenau auf den Stadtverkehr zugeschnitten ist, bei jedem Verzögern wird Energie zurückgewonnen, die der kleinen Fahrbatterie zugeteilt wird und diese Energie, gewonnen aus dem Verzögern, wird kurzfristig beim Beschleunigen genutzt, ein Fahrbereich, bei dem Benzinmotoren besonders viel verbrauchen wird hierbei einfach umgangen, sehr clever. 

Funktioniert aber leider bei Tempi über ca. 120 km/h nicht mehr, da ist dann nur noch der Benziner im Einsatz und der verbraucht dann eben.

Daher sieht man ja auf der Autobahn diese Autos nur schleichen, maximal 120 km/h "schnell", manchmal erheblich langsamer unterwegs, führen sie schneller, hätten sie einen erheblich höheren Verbrauch. Nicht wenige haben ihren Toyota-Hybriden enttäuscht wieder verkauft, auch deshalb, weil der ansonsten sehr leise Wagen bei Vollgas zwar gut abgeht, aber dann einen Höllenlärm macht, irgendwie passt das nicht so ganz. Toyota Hybride muss man wirklich mögen, sonst Finger weg. 


Grüße
Udo



Diamantiker
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 271
Registriert: Di 13. Sep 2011, 14:15
Scenicmodell: GS 3 7-Sitzer
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Diamantiker » Di 9. Okt 2018, 16:57

Prius IV Anhängerlast bis 750kg, der Rav4 als 4x4 wohl gebremst bis 1600kg. Der Auris (als Vorgänger vom Corolla) die Lächerlichen 350kg. Wenn der neuer Corolla die 750kg (die für mein Gartenhänger reichen würden) nicht schafft ist er gleich gestrichen.
Ein Diesel ist sparsamer als ein Benzin Hybride auf schneller Autobahnfahrt, natürlich. Der Toyota Hybrid spielt seine Stärken natürlich vorallem in der Stadt und Überland mit häufigem Bremsen und Beschleunigen aus.
Der Auris Hybrid (als Vergleich zum neuen Corolla) verbraucht bei Spritmonitor 5.3l/100km
Der Megane Diesel 1.5 (als ähnliches Auto) verbraucht 5.4l/100km.

Also im Mix ähnlich sparsam.



Fischbrötchen
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1784
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:29
Scenicmodell: Phase 3 2014
Kurzbeschreibung: Bi-Xenonscheinwerfer mit dynamischem
Kurvenlicht

Black Pearl-Schwarz

Leder-/Alcantara-Polsterung anthrazit

R-Link

Dachreling in Matt-Chrom

Einparkhilfe vorne und hinten akustisch und
visuell inkl. Rückfahrkamera

Panorama Glas-Schiebedach
Motor: dci 130
Ausstattung: Bose Edition 5-Sitze
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Fischbrötchen » Mi 10. Okt 2018, 06:32

Weiteres Problem der Hybriten ist zu einen der Platzverlaust durch den zusätzlichen Energiereicher und Motor.

habe hier einen Kollegen, der fuhr c klasse, kaufte sich dann einen c Hybrit um festzustellen, dass er nun mit den Kofferaum nicht mehr auskommt, nach 2 Jahren musste es daher ein E-klasse Hybrid werden, somit konnte er seine Lieferungen wieder so vornehmen wie vor den Hybridantrieben.

Dann komme noch die schlechten Abgaswerte dieser Technik hinzu. Da der Motor sich oft in der Kaltlaufphase befindet, ist die Verbrennung nicht im Optimum was ein schlechten Wirkungsgrat und höhern Verbrauch in der Verbrennusnphase mit viel Abgasen bedeutet, hinzu kommt dann noch, dass die Abgasreinung ebenfalls eine Mindesttemperatur benötigt, sodass im Stadtverkehr die Abgas fast ungefiltert raus geblasen werden.

Hybride sind für mich die Nutzung der Nachteile von E-Auto und Verbrenner und nicht die Vorteile → leider



Diamantiker
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 271
Registriert: Di 13. Sep 2011, 14:15
Scenicmodell: GS 3 7-Sitzer
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Diamantiker » Mi 10. Okt 2018, 12:43

Fischbrötchen hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 06:32
.....Dann komme noch die schlechten Abgaswerte dieser Technik hinzu. Da der Motor sich oft in der Kaltlaufphase befindet, ist die Verbrennung nicht im Optimum was ein schlechten Wirkungsgrat und höhern Verbrauch in der Verbrennusnphase mit viel Abgasen bedeutet, hinzu kommt dann noch, dass die Abgasreinung ebenfalls eine Mindesttemperatur benötigt, sodass im Stadtverkehr die Abgas fast ungefiltert raus geblasen werden. ...."
Ich will jetzt kein Toyota Fanboy sein (Toyota macht meiner Ansicht einiges falsch in Bezug auf Modellpolitik und Ausstattungbeschneidungen in Europa), aber gerade die Hybriden von Toyota gehören abgastechnisch zu den Wagen mit den niedrigsten Abgaswerten - schau dir nur mal das Adac Eco-Test-Ranking und dort vorallem die Abgase an. Und natürlich sorgt Toyota dafür dass im Betrieb keine Kaltlaufphase eintritt, im Gegenteil beim Prius4 gibt es sogar einen "Zwangsbetrieb" des Verbrenners bei Kaltstart um Kat und Motor schnell auf Betriebstemperatur zu bringen. Und die klassischen Motoren der hybriden (die ganz oft beinahe in einem Attkinson ähnlichen Zyklus betrieben wird) hatten noch nie ein Feinstaubproblem wie klassische Benzin Direkteinspritzer.
Toyota hat mit seinem Planetengetriebe und der variablen Möglichkeit die Energie des Verbrenners stufenlos in den Antrieb und die Ladung der Batterie zu lenken Regelmöglichkeit (in Punkto wirkungsgradoptimierter Verbrenner) die ein Hybrid mit klassischem Getriebe nie bieten kann. 
Der Motor des Prius4 soll Wirkungsgrade im Teillastbereich von annähernd 40% erreichen, das kommt einem Diesel schon ganz nahe, und durch die E-Motor-Unterstützung können eben solche Phasen verlängert werden was die zusätzliche Effizienz dann ergibt.

Der einzige Nachteil ist aber, Toyota hat "Volkswagenpreise" - bei Renault bekommt man mehr fürs Geld.











 



udogigahertz
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 787
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 18:45
Scenicmodell: Scenic III 1.6 dci
Kurzbeschreibung: Scenic III 1,6 dci 130 PS Bose Edition, EZ 23.12.2013, gekauft am 31.08.2015 bei KM-Stand ca. 18.000 aus 2. Hand
Ausstattung: Bose Edition
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von udogigahertz » Mi 10. Okt 2018, 21:07

Diamantiker hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 16:57
Prius IV Anhängerlast bis 750kg, der Rav4 als 4x4 wohl gebremst bis 1600kg. Der Auris (als Vorgänger vom Corolla) die Lächerlichen 350kg. Wenn der neuer Corolla die 750kg (die für mein Gartenhänger reichen würden) nicht schafft ist er gleich gestrichen.
Ein Diesel ist sparsamer als ein Benzin Hybride auf schneller Autobahnfahrt, natürlich. Der Toyota Hybrid spielt seine Stärken natürlich vorallem in der Stadt und Überland mit häufigem Bremsen und Beschleunigen aus.
Der Auris Hybrid (als Vergleich zum neuen Corolla) verbraucht bei Spritmonitor 5.3l/100km
Der Megane Diesel 1.5 (als ähnliches Auto) verbraucht 5.4l/100km.

Also im Mix ähnlich sparsam.
Wobei jedoch der Dieselkraftstoff immer noch Kostenvorteile hat, da er billiger an der Tankstelle ist. Wird teilweise durch höhere Steuern ausgeglichen, wer viel fährt, fährt mit einem Diesel billiger, wer weniger fährt, für den ist ein Benziner (auch ein Hybride) billiger. 

Übrigens fängt jetzt schon wieder das Blatt an, sich zu wenden, die Autohersteller müssen CO² reduzieren, so will es die EU. Also der tatsächliche Verbrauch, egal ob Diesel oder Benziner, muss runtergehen. Und das gelingt nun mal mit einem Diesel besser als mit jedem Benzinerkonzept. 

Man darf auch nicht vergessen, dass demnächst der Normverbrauch ganz anders berechnet werden wird, eher am tatsächlichen Straßenverbrauch orientiert, was die jetzigen abstrus niedrigen Normverbräuche, die niemand auch nur annähernd in der Praxis erreichen kann, nach oben treiben wird, gerade auch bei den downgesizeten 3-Zylinder-Luftpumpenmotörchen, dann werden alle Diesel noch besser dastehen. 


Also nochmal: Gelassen bleiben, "alten" Diesel behalten, nicht irre machen lassen durch angedrohte Fahrverbote oder eine neue "blaue Plakette", wobei noch gar nicht klar ist, wer die überhaupt bekommt, falls sie denn kommt. Auf keinen Fall jetzt auf diese "Umtauschprämien" hereinfallen und das treue alte Auto (das noch gar nicht so alt ist!) fürn Appel und nen Ei verramschen und viel Geld in ein neues Dieselauto zu stecken, dass dann auch wieder in wenigen Jahren nicht mehr überall einfahren darf, weil es nur die jetzige Norm 6 d temp besitzt anstatt die wirklich neue Norm 6 d (ohne temp). 

Oder einen der alternativen Benziner kauft, die dann auch schon bald wieder wegen viel zu hohem Verbrauchs und Feinstaubemissionen aus den Städten ausgeschlossen werden bzw. mit Strafsteuern belegt werden könnten.


Abwarten heißt die Devise.


Grüße
Udo



udogigahertz
Forums-Fernstreckenfahrer
Forums-Fernstreckenfahrer
Beiträge: 787
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 18:45
Scenicmodell: Scenic III 1.6 dci
Kurzbeschreibung: Scenic III 1,6 dci 130 PS Bose Edition, EZ 23.12.2013, gekauft am 31.08.2015 bei KM-Stand ca. 18.000 aus 2. Hand
Ausstattung: Bose Edition
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von udogigahertz » Mi 10. Okt 2018, 21:17

Diamantiker hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 12:43
Fischbrötchen hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 06:32
.....Dann komme noch die schlechten Abgaswerte dieser Technik hinzu. Da der Motor sich oft in der Kaltlaufphase befindet, ist die Verbrennung nicht im Optimum was ein schlechten Wirkungsgrat und höhern Verbrauch in der Verbrennusnphase mit viel Abgasen bedeutet, hinzu kommt dann noch, dass die Abgasreinung ebenfalls eine Mindesttemperatur benötigt, sodass im Stadtverkehr die Abgas fast ungefiltert raus geblasen werden. ...."
Ich will jetzt kein Toyota Fanboy sein (Toyota macht meiner Ansicht einiges falsch in Bezug auf Modellpolitik und Ausstattungbeschneidungen in Europa), aber gerade die Hybriden von Toyota gehören abgastechnisch zu den Wagen mit den niedrigsten Abgaswerten - schau dir nur mal das Adac Eco-Test-Ranking und dort vorallem die Abgase an. Und natürlich sorgt Toyota dafür dass im Betrieb keine Kaltlaufphase eintritt, im Gegenteil beim Prius4 gibt es sogar einen "Zwangsbetrieb" des Verbrenners bei Kaltstart um Kat und Motor schnell auf Betriebstemperatur zu bringen. Und die klassischen Motoren der hybriden (die ganz oft beinahe in einem Attkinson ähnlichen Zyklus betrieben wird) hatten noch nie ein Feinstaubproblem wie klassische Benzin Direkteinspritzer.
Toyota hat mit seinem Planetengetriebe und der variablen Möglichkeit die Energie des Verbrenners stufenlos in den Antrieb und die Ladung der Batterie zu lenken Regelmöglichkeit (in Punkto wirkungsgradoptimierter Verbrenner) die ein Hybrid mit klassischem Getriebe nie bieten kann. 
Der Motor des Prius4 soll Wirkungsgrade im Teillastbereich von annähernd 40% erreichen, das kommt einem Diesel schon ganz nahe, und durch die E-Motor-Unterstützung können eben solche Phasen verlängert werden was die zusätzliche Effizienz dann ergibt.

Der einzige Nachteil ist aber, Toyota hat "Volkswagenpreise" - bei Renault bekommt man mehr fürs Geld.











  
Keine Frage, die Hybridtechnik von Toyota ist schon wirklich klasse, die arbeitet vollkommen automatisch im Hintergrund, der Fahrer muss nur wählen, ob er vorwärts oder rückwärts fahren will und Gas geben oder bremsen, alles weitere erledigt die Technik im Hintergrund, man fährt IMMER rein elektrisch völlig lautlos an, der Benziner koppelt sich irgendwann völlig ruckfrei und auch geräuschlos dazu, einzig wenn man Vollgas gibt, wirds unvermittelt sehr, sehr laut, aber dafür geht dann auch die Post so richtig ab.  Also lahm sind die Dinger nicht. 

Auch abgastechnisch ist Toyota auf der richtigen Seite, weil sie eben den Trend zum Direkteinspritzer nicht mitgemacht haben und auch keinen Turbolader verbaut haben. 

Leider spielen sie ihre Verbrauchsvorteile nur im Stadtverkehr und im gemäßigten Landstraßenbetrieb aus, auf der Autobahn müssen sie schleichen, wenn sie nicht ebenso viel verbrauchen wollen, wie alle anderen Benzinerkollegen ohne Hybridtechnik. 

Wer damit klarkommt, nur zu, kann ich nur empfehlen. 


Grüße
Udo
 



Fischbrötchen
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1784
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:29
Scenicmodell: Phase 3 2014
Kurzbeschreibung: Bi-Xenonscheinwerfer mit dynamischem
Kurvenlicht

Black Pearl-Schwarz

Leder-/Alcantara-Polsterung anthrazit

R-Link

Dachreling in Matt-Chrom

Einparkhilfe vorne und hinten akustisch und
visuell inkl. Rückfahrkamera

Panorama Glas-Schiebedach
Motor: dci 130
Ausstattung: Bose Edition 5-Sitze
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Fischbrötchen » Do 11. Okt 2018, 06:23

ja es geht doch ncihts über einen Sauger mit Hubraum, egal ob nun als Hybrid oder normalverbrenner.



dede76koeln
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 73
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 16:32
Scenicmodell: Grand Scenic 3
Ausstattung: Bose

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von dede76koeln » Fr 9. Nov 2018, 10:15

Tjoa, nun wird Köln (und damit meine Heimatstadt) die erste sein, die den kompletten Stadtbereich für Diesel sperren wird. DAS hätte ich so nicht erwartet, einzelne Straßenzüge ok - aber so radikal ist das schon heftig. Ich begrüsse das grundsätzlich nur frage ich mich wie ich mir mal eben ein neues Auto leisten soll und vorallem was für eines? Es gibt doch quasi keine Alternativen? Benziner werden die nächsten sein die wegen hoher CO2-Emission auf die Anklagebank dürfen und ansonsten gibt es nix. Erdgas?

Ich bin gerade etwas ratlos... ich will auf keinen Fall in Aktionismus verfallen und erstmal abwarten, nur spielt man natürlich im Kopf mögliche Szenarien durch.

Was ist Eure Meinung zum aktuellen Fall?



Jacques
Usercontroling
Usercontroling
Beiträge: 486
Registriert: Do 8. Jan 2015, 10:13
Scenicmodell: Scenic IV
Kurzbeschreibung: Schwarz/Beige mit EDC
Ausstattung: Intens
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von Jacques » Fr 9. Nov 2018, 10:57

Tja, in meiner Heimat Oldenburg musste man wegen dem City-Lauf, ein Marathon, die gesamte Innenstadt weit über 24h sperren. Die Messungen ergaben aber selbst an einem Sonntag ohne jeglichen KFZ-Verkehr (keine Busse kein Taxi, nix fuhr) einen erhöhten Emmissionsausstoß. Soviel zu den Grenzwerten und Messungen. Da dies keinen Verantwortlichen interessiert und die Grünen gerade einen derben Lauf erfahren (Prognose bei heutiger Bundestagswahl 22%), würde ich mir an deiner Stelle einen ZOE kaufen. Mit so richtig schön fies durch Kinderhände geschürften Rohstoffen und einem mies zu entsorgenden Akku. Hauptsache in Köln ist kein Stäubchen. So denken und ticken sie nunmal, die Damen und Herren Studienabbrecher.

Alternativ fährt dein Wagen mit Diesel, nicht mit irgendeiner Plakette. Du hast sogar eine Zulassung dafür, erkennbar an der Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2. Irgendwann muss es mit dem Klima,- und Umwelthype auch mal gut sein.

just my cup of tea...



dede76koeln
Regelmässiger Fahrer im Forum
Regelmässiger Fahrer im Forum
Beiträge: 73
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 16:32
Scenicmodell: Grand Scenic 3
Ausstattung: Bose

Re: Renault Umtauschprämie

Beitrag von dede76koeln » Fr 9. Nov 2018, 11:27

Zoe mit Familie und 2 kleinen Kindern. Ist das alles eine Kacke...



Antworten

Zurück zu „Sonstiges“